Strand S'Amarador - Der größte Strand der Bucht Cala Mondragó im Südosten Mallorcas

Im Südosten der Baleareninsel Mallorca liegt inmitten des Naturschutzgebietes “Parques Natural de Mondragó” der größte von 3 Stränden der Bucht Cala Mondragó – der Strand “S’Amarador”.
Die nächsten Ortschaften sind der kleine Hafenort Portopetro im Nordosten und das gemütliche Dorf Cala Figuera mit wunderschönem Fischerhafen im Südwesten der Insel.
S’Amarador liegt im Gemeindegebiet von Santanyi und ist von der Gemeindehauptstadt Santanyi ca. 9 km entfernt. Der Strand befindet sich an der Südwestseite der Bucht Cala Mondragó, einem Meereseinschnitt mit mehreren kleinen Nebenbuchten und ist von Felswänden und einem idyllischen Pinienwald eingerahmt.

Beschreibung und Eigenschaften des Strandes

Der Strand S’Amarador ist der größte der 3 Sandstrände der Bucht Cala Mondragó, zu denen noch der kleine Naturstrand “Calo des Borgit” im Nordosten und der mittlere Strand “Ses Fonts de n’Alis” im Norden gehören.
S’Amarador liegt besonders geschützt im südlichen Teil der Bucht. Alle 3 Strände sind durch einen Felsweg, der entlang der Bucht führt, miteinander verbunden.
Beim Strand S’Amarador münden 2 Sturzbäche (Torrents) ins Mittelmeer, die nur selten Wasser führen. An einem der Sturzbäche liegt ein von Schilfpflanzen umringtes Mini-Feuchtgebiet mit dem Teich Estany de S’Amarador.
Hier wurden in den 1980-er Jahren mehrere Exemplare der Landschildkröten angesiedelt, die einst auf Mallorca zu Hause waren, mit der Zeit jedoch immer seltener geworden sind. Mit etwas  Glück kann man sie früh morgens beim Baden in den Pfützen des Feuchtgebietes beobachten.

Der Strand hat eine Länge von knapp 150 m sowie eine Breite von nur 50 m, weist feinen, weißen Sand auf und fällt flach ins Meer ab. Das Wasser ist kristallklar, sehr sauber, hat eine türkisblaue Farbe und ist wegen der geschützten Lage der Bucht sehr ruhig. Rund herum befinden sich viele mallorquinische saftig grüne Gewächse. Die kleinen Dünen, die den westlichen Abschluss des Strandes bilden, sind mit Strandhafer und Stranddisteln bestanden.
Der kaum von Hotelanlagen bebaute und von Pinienhainen und Felsen umgebene Strand bietet eine kleine Oase der Ruhe und Entspannung. Aufgrund des ruhigen, seichten Wassers des flach ins Meer abfallenden Strandes und der traumhaften Lage inmitten des Naturparks ist S’Amarador besonders bei Familien mit Kindern sehr beliebt. Aber auch für junge Leute, die die Natur der Insel abseits der großen Urlaubsorte kennen lernen und genießen möchten, ist der Strand S’Amarador ein Lieblingsort.

TIPP:  Strand Cala Millor - einer der schönsten Strände auf ganz Mallorca

Wegen der ausgezeichneten Wasserqualität und der Sauberkeit sowohl des Wasser als auch des Strandes ist S’Amarador mit der “Blauen Flagge” ausgezeichnet worden.
Im Jahr 2008 wurde der Strand bei einer Umfrage des Internetportals (Onbeach.com) zum “besten Strand Europas” ausgewählt. Auch heute ist er nicht nur der schönste Strand in Spanien, sondern in ganz Europa.

Infrastruktur am Strand

Obwohl der Strand S’Amarador sich inmitten im Grün befindet, bietet er viele Annehmlichkeiten, die man für einen angenehmen Strandurlaub bzw. -tag braucht.
Am Strand gibt es einen Chiringuito, der u.a. Getränke, Pizzen, Hamburger und kleine Snacks anbietet. Am Chiringuito kann man auch Strandliegen und Sonnenschirme ausleihen. Öffentliche Toiletten und Duschen sind ebenso vorhanden.
S’Amarador ist weiterhin mit einer Erste-Hilfe-Station ausgestattet. Rettungsschwimmer sorgen in der Hauptsaison täglich für die Sicherheit an Land und auf dem Wasser.
Der Strand S’Amarador ist mit dem Nachbarstrand ses Fonts de n’Alis durch einen etwa 300 m langen Betonweg verbunden. Dieser Strand ist um einiges lebhafter, hier gibt es eine Strandbar und ein Restaurant, das vor allem lokale Gerichte zu landesüblichen Preisen anbietet.
Auch ein schattiger Spielplatz und Picknicktische sind hier vorhanden. Man kann den Strand ses Fonts de n’Alis in nur 5 Min. Fußmarsch erreichen.

Aktivitäten am Strand S’Amarador

An dem ruhigen Strand S’Amarador werden keine Wassersportarten angeboten. Man kann jedoch beim Strand ses Fonts de n’Alis Tret- und Surfbretter ausleihen. Weiterhin kann man im kristallklaren Wasser der Bucht hervorragend schnorcheln und schwimmen. Sehr romantisch können die Wanderungen durch den Pinienwald sein oder auf einem Fußweg entlang der Klippen.

Erreichbarkeit und Parken

Obwohl der Strand S’Amarador ziemlich abgelegen liegt, ist er gut mit einem Auto, mit dem Boot und auch zu Fuß erreichbar.
Mit einem Auto kann man zu der Bucht Cala Mondrago bzw. zum Strand S’Amarador entweder von Cala d’Or und Portopetro oder von Santanyi und Cala Santanyi fahren; man fährt auf einer Küstenstraße, die gut ausgeschildert ist. Die Straße endet am Rand des Kiefernwaldes, der die Bucht Cala Mondrago umgibt. Dort befindet sich ganz in der Nähe des Strandes Sa Font de n’Alis ein kostenfreier Parkplatz. Bis zum Strand  S’Amarador sind es noch rund 500 m, die man zu Fuß bewältigen muss. Von Cala d’Or aus erreicht man den Strand auch mit einem öffentlichen Bus. Während der Hauptsaison fährt von Cala d’Or und Portopetro ein kleiner Touristenzug: eine Haltestelle des Zuges befindet sich am Strand ses Fonts de n’Alis.

TIPP:  Blick auf den Strand von Santa Ponsa | Schöner Strand im Südwesten von Mallorca

Strand auf der Karte ansehen