Strände des Touristenkomplexes Costa dels Pins in Osten von Mallorca

74

An der nördlichen Ostküste der Baleareninsel Mallorca liegt eine Reihe von Stränden, die den Touristenkomplex Costa de los Pinos bilden. Diese Strände liegen in der Urbanisation mit demselben Namen zwischen Cala Ratjada im Norden und Cala Millor im Süden und gehören der Gemeinde Son Servera an. Der beliebte Touristenort Cala Millor ist von Costa dels Pins etwa 3 km und der Gemeindeort Son Servera ca. 4,5 km entfernt.

Gegend und Ort Costa de los Pinos

Costa de los Pinos wird auch Costa dels Pins genannt und heißt übersetzt “Pinienküste”. Es handelt sich um eine Zone von kleinen Buchten, die in der Urbanisation Costa de los Pinos liegen und einen großen Touristenkomplex bilden.

Der Ort selbst erstreckt sich am Fuße einer eindrucksvollen Berglandschaft, die gesamte Gegend ist mit Pinien, Tamarisken und Wacholder bewachsen. Costa dels Pins gilt im touristischen Osten Mallorcas nicht mehr als Geheimtipp, ist aber weitgehend von Touristen verschont geblieben. Außer einem einzigen Hotel gibt es hier überwiegend Luxusvillen, die deutschen und spanischen Geschäftsleuten und Menschen aus dem Showgeschäft gehören.

Beschreibung und Eigenschaften des Hauptstrandes Na Marsals

Der Hauptstrand von Costa de los Pinos nennt sich Na Marsals; er hat eine Länge von etwa 700 m sowie eine Breite von rund 20 m und besteht aus goldfarbenen Sand und groben Kieseln. Vom Strand aus hat man eine wunderschöne Aussicht auf das kristallklare, saubere Wasser des Mittelmeers. Sogar an tiefen Stellen oder im Schatten kann man bis auf den Grund sehen. Da es in Costa de los Pinos nur ein einziges Hotel gibt, ist der Strand sogar in der Hauptsaison nie überfüllt. Durch die Gebirgskette ist die Bucht gut geschützt und deshalb von Familie mit Kindern sehr beliebt. Die kleinen Besucher haben hier hervorragende Bedingungen zum Spielen im Sand und zum Planschen im flach ablaufenden Wasser. An dem Strand Na Marsals können auch die FKK-Anhänger etwas abseits einige ruhige und einsame Plätze für sich finden.

Weitere Strände von Costa de los Pinos

Direkt an den Hauptstrand von Costa de los Pinos Na Marsals grenzen weitere Strände an, die den Touristenkomplex Costa de los Pinos bilden. Zu diesen Stränden gehören: Es Ribell, Port Vell, Port Roig, Platja des Rajoli sowie ein Strand mit dem Namen “Sturzbach der Toten” Platja Torrent des Morts, der trotz des Namens kein wirklicher Strand ist.

Diese Strände bestehen teilweise aus recht grobem Kies und sind deshalb nicht so gut besucht und überlaufen, wie die benachbarten Cala Bona und Cala Millor. Alle Strände laden mit azurblauem, kristallklaren Wasser zum Baden ein. Sie werden jedoch vorwiegend nur von den Bewohnern der Organisation Costa des Pins besucht. An einigen Abschnitten ist FKK möglich. Der so genannte Strand Platja Torrent des Morts ist ein sehenswerter Platz, der jedoch zum Baden ungeeignet ist. Hier findet man nur ein paar Steine, die mit Algen bewachsen sind und zum Meer hinab führt eine Treppe.

  Strand Playa de Tora - Künstlich aufgeschütteter Strand in der Stadt Peguera

Infrastruktur an den Stränden

Die meisten Strandabschnitte von Costa de los Pinos sind weitgehend vom Tourismus verschont geblieben und verfügen über keinerlei Serviceangebote. Am Hauptstrand können die Urlauber jedoch Liegestühle ausleihen. Es gibt auch eine Dusche so wie das Restaurant “Sa Rotja” in direkter Strandnähe, das kleine Snacks, Getränke, Kaffee, Kuchen, Eis und gute Fischgerichte anbietet. Entlang der Küste befinden sich weitere Restaurants und Bars, oft mit schönem Meeresblick. Es gibt auch einen kleinen Kiosk am Strand Na Marsals, der in der Hauptsaison geöffnet hat und unter anderem kleine Snacks und Erfrischung verkauft. Von Mai bis Oktober werden fast alle Strandabschnitte von einem Rettungsschwimmer überwacht. Die Besucher des kleinen Naturstrandes Platja des Rebell können Liegestühle am angrenzenden Strand Sa Marjal ausleihen. Auch eine kleine Strandbar befindet sich an diesem Strand, die die Besucher von es Rebell ebenso nutzen dürfen.

Aktivitäten am Costa del los Pinos

Die kleinen Buchten von Costa del los Pinos laden ihre Besucher zum Schwimmen, Tauchen und Schnorcheln ein. Beim Tauchen und Schnorcheln können die Urlauber zahlreiche Wracks aus den vorherigen Jahrhunderten, die bis heute noch unter Wasser liegen, bestaunen. Auch Grotten, die sich im Meer befinden und die artenreiche Unterwasserwelt können erkundet werden. Entlang der Pinienküste verlaufen viele schöne Wanderwege, die zu ausgedehnten Spaziergängen einladen. Zwischen Costa dels Pins und Canyamel verläuft ein kleiner Pfad entlang der Steilküste. Da sich dieser Pfad etwa 50 bis 100 m über die Steilküste befindet, ist er nur bei trockenem Wetter begehbar, weil es sonst sehr rutschig wird. Sportbegeisterte Gäste können den direkt in Costa de los Pinos liegenden Golfplatz nutzen.

Erreichbarkeit

Costa de los Pinos ist mit einem Auto, Roller oder Fahrrad einfach erreichbar. Mit einem Auto fährt man z.B. von Manacor aus über die Landesstraßen in Richtung Cala Ratjada. Nach dem Ort Son Servera führt eine Straße nach rechts zu Costa dels Pins. Die Strecke ist gut ausgeschildert. Zwischen Cala Millor und Costa de los Pinos verkehrt eine Buslinie und eine Bimmelbahn, die an jedem Strandabschnitt Haltestellen haben.

  Strand Es Caragol - Schöner einsamer Strand im Südosten Mallorcas

Die Strände auf der Karte ansehen

Strände des Touristenkomplexes Costa dels Pins in Osten von Mallorca
5 Sterne (100%) - Bewertungen 1

Author: katy