Königspalast de Almudaina in Palma de Mallorca Palacio de la Almudaina
Königspalast de Almudaina in Palma de Mallorca Palacio de la Almudaina

Almudaina-Palast

Direkt gegenüber der Kathedrale “La Seu” in Palma de Mallorca befindet sich der mächtige “Almudaina-Palast” ( Palacio de la Almudaina ), der auf eine arabische Festung zurückgeht.

Geschichte

Der heutige Palast ist das Ergebnis der Umbauten, die im Jahr 1281 an der maurischen Festung vorgenommen wurden.

In der Festung residierten einst die islamischen Herrscher.

Nach der Eroberung Mallorcas durch den König Jaume I im Jahr 1229 wurde die Burg zerstört und Anfang des 14.Jh. im gotischen Stil wiederaufgebaut. emacht werden.

Auch später wurde die Burg oft umgebaut und verändert.

Viele gotische Elemente des Baues sind jedoch heute noch zu erkennen. Unter der Herrschaft von Jaume II und Jaume III war der Palast der Sitz des unabhängigen Königreichs der Insel Mallorca.

Heute ist der Palast Almudaina die “offizielle Residenz” des spanischen Königs Juan Carlos und der Königin, die während des alljährlichen Sommerurlaubes auf Mallorca oder zu festlichen und politischen Anlässen den Palast nutzen.

Die Burganlage

Die Festungsanlage hat einen quadratischen Grundriss und wird von hohen Mauern umgeben, die von viereckigen wuchtigen Türmen flankiert werden.

Besonders beeindruckend ist die “Torre del Homenaje” (Torre del Engel); der Turm trägt eine Figur des Erzengels Gabriel, der der frühere Schutzpatron von Palma de Mallorca war. Der nordwestliche Turm “Torre dels Caps” ( Turm der Köpfe ) ist eine Kopie des “Castellet de Perpinya” aus dem Jahre 1909. Seinen Namen erhielt der Turm, weil hier die abgeschlagenen Köpfe der Hingerichteten der Öffentlichkeit zur Schau gestellt wurden.

Der quadratische 3-Stockwerke hohe Palast umfasst 2 Flügel: in dem südlichen Turm liegt der Königspalast und im Westen – die Königinpalace.

TIPP:  Cuevas del Drach | Drachenhöhlen auf Mallorca

Weiterhin gehört zum Palast im Südflügel der sogenannte Tinell-Saal, die gotische St. Anna Kapelle und die Innenhöfen. Der 18 m breite “Drassana-Mauerbogen” über dem Teich an der Westseite der Festung stammt aus der Zeit der Araber, etwa aus dem 10. Jh. Der Bogen war viele hunderte Jahre zugemauert und wurde erst im XX Jahrhundert wieder freigelegt.

Gotische Kapelle St. Anna

Auf dem Innenhof ( Pati del Rei o del Honor ) – “Platz des Königs oder der Ehre” befindet sich die Kapelle zu Ehren der heiligen Anna, die im gotischen Stil erbaut wurde und an ein Gotteshaus der französischen Stadt Perpignam erinnert. Einst gehörte diese Stadt an das Reich Jaumes.

Die St. Anna Kapelle stammt aus dem 14. Jh. Der Eingang wurde im römischen Stil erbaut: das Portal zeigt Szenen von Fabeltieren, die in die Pfeiler eingehauen sind. Diese Pfeiler stützen die aus Marmor gehaunen Bögen.

Tinell-Saal

Im südlichen Flügel des Palastes befindet sich der Tinell-Saal bzw. “große Halle”, der unter der vielen Sälen besonders hervorsticht. Der Saal wird auch als “Thronsaal” bezeichnet; er wurde im 14. Jh. nach dem Bild des ursprünglichen Thronsaales von Perpignam gebaut. Da im 16 Jh. die Decke des Saales einstürzte, wurde der Thronsaal umgebaut und eine Zwischendecke eingesetzt.

Der Innenhof

Der Haupteingang des Almudaina-Palastes, der sich gegenüber der Kathedrale La Seu befindet, führt auf einen großen Hof ( Pati del Rei o del Honor ) “Platz des Königs oder der Ehre”. Die schöne Gartenanlage im Innenhof der sogenannte “Königsgarten” S`Hort del Rei ist wegen einigen Skulpturen besonders sehenswert. Die bedeutende davon ist die Skulptur von katalanischen Maler, Bildhauer, Grafiker und Keramiker “Juan Miro”.

TIPP:  Cap de Formentor auf Mallorca | Im Norden der Insel

Der arkadengesäumte Innenhof, in dem sich auch die gotische St. Anna Kapelle befindet, wurde im 13. Jh. gestaltet. Zu den Almudaina-Palast gehört auch ein zweiter kleiner Hof, der “Hof der Königin”, der eine Arkadengalerie aufweist und die Kapelle des St. Jaume beherrbergt.

Funktionen des Almudaina-Palastes

Der Almudaina-Palast dient heute als offizielle Residenz des spanischen Königspaares, als Sitz der Militärkommandantur in der Region und als Museum. Die Funktion des Palastes als Sitz des obersten Armeeführers ist der Grund für die Wachposten von den Eingängen und für die spanische Flagge, die sich am Dach befindet.

Die ehemalige arabische Festung verfügt über sehenswerte flämische Gemälde, Wandteppiche aus dem 17. Jh., zahlreiche Keramiken sowie Ausgrabungsfunde. Anhand der zahlreichen Exponaten kann man eine Zeitreise durch die mallorquinische Geschichte erleben.

Besichtigung

Da der Almudaina-Palast vom Königspaar während des Sommerurlaubs auf Mallorca oder zu festlichen und politischen Anlässen benutzt wird, können die Innenräume nur teilweise besichtigt werden. Man kann vor allem den Museumsbereich mit den flämischen Gemälden und historischen Teppichen, sowie die St`Anna Kapelle im königlichen Hof besichtigen.

Sehenswert ist auch die schöne Gartenanlage mit ihren Skulpturen. Zu bewundern ist die Südfassade des Palastes, die unten Rundbögen, in der Mitte Spitzbögen und oben Zwillingsfenster zeigt. Vom Palast her genießt man herrliche Ausblicke zu der Kathedrale La Seu, zum Hafen, sowie auf die schöne Gartenanlage, den Königspark.

Um den Palast Almudaina im Inneren zu besichtigen, muss man sich einer Führung anschließen, die in spanischer, englischer und deutscher Sprache stattfinden. Während der Führung dürfen keine Fotos gemacht werden.

Standort auf der Karte ansehen

TIPP:  Schöner Panoramablick von der Altstadt Valdemossa auf Mallorca