Kloster Lluc inmitten des Tramuntana Gebirges auf Mallorca

14

Inmitten des Tramuntana Gebirges liegt auf 525 m Höhe das beschauliche Kloster Lluc, das heute Mallorcas wichtigste Wallfahrtsstätte ist.

Der volle Name des Klosters ist Santuari de Santa Maria de Lluc: hier wird die Schutzheilige der Insel Mallorca, Mare de Déu de Lluc, „Die Gottesmutter von Lluc“, in Form einer Schwarzen Madonnastatue verehrt.

Gründungslegende

Einer Legende nach sollte ein maurischer Hirtenjunge Namens Lluc (deutsch Lukas), im Jahr 1229, an der Stelle des heutigen Klosters, eine dunkle Marienstatue gefunden haben. Die Statue wurde gleich in die Pfarrkirche des Ortes Escorca gebracht. Als die Bewohner des Ortes am nächsten Tag in die Kirche kamen um die Madonnenstatue zu verehren, war die Statue verschwunden. Gleich danach wurde wieder am Fundort entdeckt und erneut in die Pfarrkirche gebracht. Am nächsten Tag wiederholte sich der Vorfall, deshalb entschloss sich der Pfarrer von Escora, am Fundort der Statue ihr zu Ehren eine kleine Kapelle zu bauen. Die Bewohner der Region hatten seitdem die Möglichkeit, die Mare de Déu de Lluc hier zu verehren.

Wallfahrtsort

Die aus dem 13. Jahrhundert stammende Klosterkirche ist heute ein bedeutender Wallfahrtsort, das Pilger aus der ganzen Welt anzieht, um die in einer der Seitenkapellen der Kirche stehende schwarze Madonna, die Statue der Mare de Déu de Lluc, zu verehren. Jedes Jahr am 1. Augustwochenende findet die Wallfahrt von Palma de Mallorca nach Kloster Lluc statt, pro Jahr zählt der heilige Ort etwa 1 Million Pilgerreisenden.

Klosterkirche

In dem Hauptgebäude des Klosters Lluc, das aus mehreren Flügeln besteht, ist neben einem Gymnasium mit Internat für Jungen, einer Herberge und einem Museum mit liturgischen Gegenständen, auch die Wallfahrtskirche Untergebracht.

  Cuevas del Drach | Drachenhöhlen auf Mallorca

Der Bau der Kirche wurde im Renaissancestil im 17. Jahrhundert errichtet, vollendet wurde die Kirche von Lluc im Jahr 1691. Am Bau war der berühmte Architekt Antonio Gaudi mitbeteiligt. Die Klosterkirche besteht aus dem zentralen Kirchenschiff und je 3 Kapellen an den beiden Seiten. Hinter dem Altar der Kirche befindet sich in einem beeindruckenden Schrein in der Marienkapelle, die Statue der Mare de Déu de Lluc, die Schwarze Madonna. Sie steht erhöht auf einem Podest in einer verzierten Nische und ist das Ziel der Pilgerreisenden. Die Marienkapelle bietet genug Platz für die Gebete der Pilger, ohne dass die Madonna berührt werden kann.

Der Innenraum ist mit goldener Ornamentik im Stil des Barocks ausgestaltet. Die Kirche besitzt Gemälde des Heiligen Franziskus und des Heiligen Sebastian, sowie der Heiligen Catalina Tomas und der Heiligen Teresa de Jesus. Der Hochaltar ist reich mit Gold verziert, in seinem Zentrum befindet sich das Gemälde der Gottesmutter von Lluc.

Das Klostermuseum

Das Klostergebäude beherbergt weiterhin ein Museum, das sich im ersten Geschoss des Hauptgebäudes befindet. In diesem Museum kann man viel zur Geschichte von Lluc erfahren, es beherbergt eine Sammlung „Schatz der Mare de Déu“, die aus Schenkungen stammt. Weiterhin besitzt das Museum Fundstücke zur Talyotkultur. Bedeutenswert ist eine Schenkung des in Valldemossa wohnhaften Malers Josep Coll Bardolet: er schenkte dem Museum eigene Werke aus persönlichen Sammlungen. Weiterhin besitzt das Klostermuseum liturgische Gegenstände, mittelalterliche und moderne religiöse Bildnisse, sowie Gemälde aus dem 18. und 19. Jahrhunderten. Auch mallorquinische Kleidungsstücke und Gewänder, verschiedene Musikinstrumente, Waffen, Keramiken und andere Alltagsgegenstände sind im Museum zu bewundern.

  Höhle Coves d’Artà | Schönste Tropfsteinhöhle Mallorcas

Sammlung von Sonnenuhren

An einer Festplatte oberhalb der westlichen Außenwand des Hauptgebäudes befindet sich eine Sammlung von Sonnenuhren, die mit Hilfe der Sonneneinstrahlung und des Schattenwurfs die Zeit anzeigen. Die Sammlung stellt die geschichtliche Entwicklung dieser Uhren dar.

Knabenchor des Klosters Lluc

Das Kloster Lluc beherbergt außerdem ein Jungeninternat, in dem die Kinder vor allem musikalisch gefördert werden. Eine überregionale Bedeutung hat der Knabenchor „els Blauets“, der sich aus Schülern der Internatschule und des Gymnasiums zusammensetzt. Sein Bestehen geht bis in das Jahr 1531 zurück. Der Knabenchor singt fast jeden Tag, außer in den Schulferien, eine Kostprobe findet täglich um 11.00 Uhr statt.

Wandertouren vom Kloster aus

Die Umgebung des Klosters eignet sich wunderbar für herrliche Wanderungen. Hier haben die Wanderer einen ausgezeichneten Startpunkt für die Touren durch das Tramuntana – Gebirge. Sehr beliebt ist bei Touristen der Aufstiegt auf den zweithöchsten Gipfel Mallorcas, der eine Höhe von 1348 Metern hat.

Für die Reisenden steht im Kloster Lluc auch ein Restaurant zur Verfügung, sogar übernachten kann man hier. Es beherbergt 81 Zimmer und 39 Apartments. Die Voraussetzung für das Übernachten ist, dass man früh genug ein Zimmer gebucht hat.

Standort auf der Karte ansehen

Kloster Lluc inmitten des Tramuntana Gebirges auf Mallorca
5 Sterne (100%) - Bewertungen 2