Das kleine Bergdorf Valdemossa ist der höchste Ort der Insel
Das kleine Bergdorf Valdemossa ist der höchste Ort der Insel

Im Gebiet der Serra Tramuntana Gebirge liegt ca. 17 km nördlich von Palma de Mallorca das romantische Bergdorf Valldemossa. Dieses kleine Bergdorf mit etwa 2.000 Einwohnern ist der höchste Ort der Insel und hat pro Jahr ca. 1,2 Millionen Besucher.

Aber was ist der Grund für das Interesse an dem kleinen Dörfchen inmitten der Insel? In erster Linie wird das Bergdorf wegen der traumhaften Lage in dem Gebirge Tramuntana und des im Sommer angenehmen Klimas geschätzt. Schon früher hatten die Könige von Mallorca den Reiz des Dörfchens erkannt. König Jaume II errichtete im Dorf einen Palast, den sein Sohn und Nachfolger Sancho I weiter ausgebaut hatte, um hier eine Linderung von ihn quälendem Asthma zu bekommen. Im Jahr 1870 ließ sich im Dorf der österreichische Erzherzog Ludwig Salvator nieder und im Jahr 2000 kaufte das Luxusanwesen S‘ Estaca der Hollywoodstar Michael Douglas. Durch seine Initiative entstand hier das Kulturzentrum Costa Nord, das Informationen über die Natur der Gebirge Tramuntana bietet.

Besonders bekannt wurde das kleine Dörfchen dadurch, dass hier im Winter 1838 – 1839 der polnische Komponist Frederic Chopin mit seiner Lebensgefährtin George Sand in dem Kartäuserkloster aus dem 14. Jahrhundert lebten. Chopin komponierte hier die Regentropfen – Prelude, und George Sand schrieb später über diesen Winter mit Chopin die Reiseberichte über die Insel Mallorca, die als Buch „Ein Winter auf Mallorca“ veröffentlich wurden.

Die Räumlichkeiten, die von diesen beiden Berühmtheiten bewohnt wurde, dürfen heute von zahlreichen Touristen für einen Preis von 3 EUR besichtigt werden. Das ehemalige Kloster ist für die Besucher umgebaut worden, hier sind typische mallorquinische Gegenstände und „Chopin – Reliquien“ ausgestellt. Das Kartäuserkloster ist heute die wichtigste Sehenswürdigkeit des Ortes

TIPP:  Palma, die bunte Metropole von Mallorca

Valldemossa ist weiterhin auch das Geburtsort von Catalina Thomas…

der Heiligen der Insel, die im Dorf stark verehrt wird. Fast an jedem Haus in Valdemossa ist neben dem Eingang eine Kachel angebracht, welche Legenden aus dem Leben der Heiligen Catalina erzählt. Das Geburtshaus der Catalina Thomas ist zu ihren Ehren zu einer kleinen Kirche – Kirche Santa Catalina Tomás, umgestaltet worden. Diese Kirche ist eine weitere Sehenswürdigkeit von Valdemossa. An jedem 28. Juli findet im Dorf ein großes Fest zu Ehren der Heiligen Catalina statt.

Darüber hinaus lohnt sich eine Besichtigung der alten Apotheke in Valldemossa, der Druckerei Museu Municipal, sowie des Klostergartens. Auch der Ort Valldemossa selbst ist in den Nebengassen, abseits des Touristenrummels, ein vertrauter Ort geblieben. Man sollte während des Urlaubs bzw. Ausflugs in Valldemossa die Idylle des kleinen Dorfes und den mallorquinischen Charme einfach auf sich wirken lassen. Die reizvolle Landschaft der Umgebung lädt die Wanderer zu langen Spaziergängen ein.

Standort auf der Karte ansehen