Can Picafort - Der schöne Sandstrand der Gemeinde Santa Margalida
Can Picafort - Der schöne Sandstrand der Gemeinde Santa Margalida

Im Nordosten der Baleareninsel Mallorca liegt in der großen Bucht von Alcudia der schöne Sandstrand “Playa Can Picafort”. Er befindet sich zwischen dem Port dAlcudia und dem ehemaligen Fischerdorf Can Picafort, das heute ein beliebter Badeort ist. Ein Zusammenwachsen der beiden Touristenorte wird von dem Naturschutzgebiet SAlbufera, das an die Bucht von Alcudia grenzt, verhindert.

Eigenschaften und Beschreibung des Strandes

Der “Strand Can Picafort” hat eine Länge von 1,3 km und eine Breite von ca. 30 m. Im Bereich der Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Can Picafort ist der Strand relativ schmal, aber in Richtung von Port Alcudia wird es etwas weiter. Der Strand besteht aus hellem, feinem Sand, fällt ziemlich flach ins Meer ab und ist für Besucher in jedem Alter leicht zugänglich. Das Wasser ist kristallklar und hat eine türkis-blaue Farbe. Bei starkem Wind kann es hier hohe Wellen geben, ansonsten ist das Wasser ruhig. Im Hintergrund gibt es eine schöne Dünenlandschaft; teilweise reichen die umliegenden Pinienhaine bis an den Strand. Der Strand Can Picafort ist mit der “Blauen Flagge” ausgezeichnet.

Infrastruktur

Der ehemalige Fischerort Can Picafort zog schon früher zahlreiche Urlauber an und ist heute fast völlig auf den Tourismus eingestellt. Im Hafen, dem zentralen Ort von Can Picafort verläuft entlang des Strandes die lange Uferpromenade, an der sich eine große Zahl von Restaurants und Bars, unzähligen Geschäften, Boutiquen sowie Diskotheken und Nachtlokals befindet. Sowohl an der Promenade als auch im Hafen von Can Picafort gibt es viele Hotels, Ferienhäuser und Wohnungen. Der dörfliche Charakter von dem ehemaligen Fischerdorf ist beim Bauen dieser Hotels und Ferienhäuser recht gut erhalten geblieben.

  Leuchtturm am Cap de Formentor an der Nordküste von Mallorca | Sehenswertes Mallorca

Im Vergleich zu den gigantischen Hotelkomplexen in meisten beliebten Urlaubsorten, gibt es in Can Picafort nur wenige große Hotels, dafür aber viele Hotelanlagen kleinerer und mittlerer Größe. In einer parallel zur Strandpromenade verlaufenen Einkaufsstraße gibt es alles was man für einen Strandurlaub benötigt. In zahlreichen Restaurants, Cafes und Bars können die Besucher die typisch spanische bzw. mallorquinische Küche und zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern probieren. Dabei werden die hungrigen und durstigen Badegäste stark mit Live-Musik, Shows und verschiedenen Spezialangeboten umworfen. Am Strand Can Picafort sind öffentliche Toiletten und Duschen vorhanden. Es werden auch Sonnenschirme und Strandliegen gegen Gebühr verliehen. Einen unbeschwerten und gefahrlosen Strandurlaub ermöglichen auch ein barrierefreier Zugang zum Meer und die Badeaufsicht.

Aktivitäten am Strand

Am “Strand Can Picafort” und im Ort selbst gibt es viele Möglichkeiten, um seine Freizeit aktiv und mit Sport oder Ausflügen zu gestalten. Die frühere Hafenmole in Can Picafort ist heute ein gut ausgebauter Sport- und Freizeithafen. Aber das Angebot an Wassersportschulen und Materialverleih ist in Alcudia größer, weshalb sich die Wassersportler oft in Richtung Alcudia begeben. Im Hafen Can Picafort beginnen die Ausfahrten zu den Tauchgründen, die hier besonders schön sind. In den Wintermonaten gibt es am Strand ideale Bedingungen zum Wellenreiten. Da sich die Bucht von Alcudia in einer geschützten Lage befindet, ist der Strand auch für Surfanfänger geeignet.

Weiterhin finden Wassersportler etliche Möglichkeiten auf dem Wasser aktiv zu werden, indem sie Tretbootfahren, Jet- und Wasserski, Segeln und vieles mehr treiben. Am “Strand Can Picafort” gibt es ebenso viele Möglichkeiten an Land aktiv zu werden. Entlang der langen Strandpromenade können die Urlauber romantische Strandspaziergänge unternehmen. Auch zum Joggen eigenen sich der Strand und die Strandpromenade. Besonders schön ist es früh am Morgen, wenn man einen wunderschönen Sonnenaufgang beobachten und genießen kann. Auch Wanderer kommen in Can Picafort auf ihre Kosten. Falls man sich in Richtung Osten begibt, kommt man zu der Totenstadt aus dem 4. bis 7 Jh.v. Christus. Beim Weiterwandern wird es immer ruhiger und danach erreicht man das Naturschutzgebiet “Peninsula de Llevant” im Nordosten Mallorcas. Ein Küstenwanderweg führt von Son Bauló, einem Ortsteil von Can Picafort, bis Son Serra de Marina. Südöstlich entlang der Küste erreichen die Wanderer die “Nekropolen von Son Real” und “S`Illot des Porros”, die Hinterlassenschaften der so genannten Talayot-Kultur der Frühgeschichte Mallorca sind.

An der Küste stehen in einem regelmäßigen Abstand die Obelisken, die in früheren Zeiten der Marine zu Orientierung dienten und heute von den Besuchern besichtigt werden können. Von Alcudia aus werden zahlreiche Ausflüge mit Schiffen und Booten entlang der Küste angeboten. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Landzunge “Cap Formentor” im Norden der Insel. Auch die Altstadt von Alcudia lockt die Besucher mit ihrer romantischen Atmosphäre. Das nordwestlich gelegene Naturschutzgebiet “La Abufera” ist für Ausflüge sehr interessant. Naturfreunde bewundern Hunderte von Vogelarten, die hier beheimatet sind und zahlreiche seltene Pflanzen. Überall am “Strand Can Picafort” gibt es Möglichkeiten zum Beachvolleyball-Spielen.

  Playa Son Real - Naturbelassener Strand im Norden von Mallorca

Besucher des Strandes

Der “Strand Can Picafort” ist besonders bei Paaren beliebt, die hier alles vorfinden, was sie für einen gelungenen Strandurlaub brauchen. Aber der Strand wird auch sehr oft von Familien mit Kindern und Gruppen aufgesucht. Da der Strand einen behindertengerechten Zugang zum Meer hat, kommen auch ältere Menschen sowie Rollstuhlfahrer hierher. Die Besucher des Strandes sind aus Deutschland, Großbritannien und auch vom spanischen Festland. Angebote und Atmosphäre sind oft speziell auf die Wünsche und Bedürfnisse der jeweiligen Nationalitäten abgestimmt.

Erreichbarkeit des Strandes

Der “Strand Can Picafort” ist sowohl mit einem Auto als auch mit einem öffentlichen Bus und Schiff erreichbar. Mit dem Auto fährt man auf der Küstenstraße Ma-12, die von Alcudia nach Arta führt. Man kann sein Auto in einer der Stichstraßen abstellen und zu Fuß zum Meer gehen.

Strand auf der Karte ansehen

Author: vitas

Mehr über Mallorca