Calvia – Zweitgrößte Gemeinde Mallorcas im Südwesten
Calvia – Zweitgrößte Gemeinde Mallorcas im Südwesten

Im Südwesten der Baleareninsel Mallorca befindet sich die zweitgrößte Gemeinde Mallorcas, die Gemeinde Calvia. Die Gemeinde Calvia ist auch die reichste Gemeinde auf Mallorca, was sie der langen Küstenlinie mit den zahlreichen touristischen Orten zu verdanken hat. Im Norden grenzt die Gemeinde an Estellencs und Puigpunyent, im Westen befindet sich die Gemeinde Andratx mit ihrem Küstenort Port d´Antratx, im Osten liegt die Inselhauptstadt Palma und im Süden begrenzt das Mittelmeer die Gemeinde.

Allgemeine Information über die Gemeinde Calvia

Calvia hat eine Fläche von rund 145 qkm und eine Einwohnerzahl von rund 50.000 und ist damit die zweitgrößte und bevölkerungsreichste Gemeinde Mallorcas, gleich hinter der Hauptstadt der Insel Palma. Die Gemeinde verfügt über einen 54 km langen Küstenstreifen, der einer der längsten auf der Insel ist. Zu dem Gemeindegebiet gehören insgesamt 18 Ortschaften und die Gemeinde weist 28 Strände auf.

Zu der Gemeinde Calvia gehören insgesamt 18 Orte, wobei der namensgebende Ort bei Weitem nicht der größte Teil Ort der Gemeinde ist. Der Ort Calvia hat nur 2160 Einwohner und 8 Orte der Gemeinde haben eine höhere Anzahl von Einwohnern unter anderem die bekannten Urlaubsorte Palmanova mit rund 7000 Einwohner, Son Ferrer mit 5700 Einwohner, Magaluf mit ca. 4200 Einwohner, Peguera mit rund 4000 Einwohner und der größte Ort Santa Ponsa mit ca.11400 Einwohner.

Das Herz der Gemeinde, das historische Städtchen Calvia profitiert von den gewinnenreichen Einnahmen vom Tourismus, der den oben genannten Urlaubsorten zu gute kommt. Aber auch selbst das historische Dorf lockt jährlich Tausende von Besuchern an. Die historische Atmosphäre und die traditionelle Architektur machen das kleine Städtchen zu einer Attraktion. Viele der Gebäude wurden bereits im 17. Jahrhundert erbaut, einige sind sogar noch etwas älter, wie beispielsweise die Überreste einer römischen Villa und die imposante Kirche Sant Joan Baptista, Johannes der Täufer, die im 13. Jahrhundert auf den Ruinen des damaligen Gotteshauses gebaut wurde. Dank der fantastischen geographischen Lage am Fuße des Tramuntanagebirges ist Calvia von den meisten Urlaubsorten aus leicht zu erreichen.

TIPP:  Stadt Santanyi - Hauptort der Gemeinde Santanyi im Südosten Mallorcas

Landschaft der Gemeinde

Die Gemeinde Calvia ist eine der größten europäischen Zonen für den Massentourismus auf Mallorca. Dies hat die Gemeinde ihrer landschaftlichen Vielfalt zu verdanken. Die Landschaft besteht aus einem zentralen Teil mit Hügeln und offenen Tälern, einem gebirgigen Teil im Norden ( das Tramuntana-Gebirge mit dem höchsten Berg der Gegend, dem Puig des Calatzo ) einem 54 km langen Küstenstreifen mit Steilhängen, Buchten, Stränden und kleinen Inseln,  der damit zu einem der unregelmäßigsten Küstenabschnitte der Insel zählt.

Weiterhin gehören zu der Gemeinde auch zahlreiche Wälder, die für die Touristen als Wandergebiete zur Verfügung stehen. Die Küste ist für die Vogelwelt als eine Schutzzone ausgewiesen. Auf den Felsen der Küste wachsen verschiedene Pflanzenarten, wie z.B. die Aleppo-Kiefern. Außerdem ist hier eine besondere Eidechsenart, die es nur auf den Balearen gibt, vorzufinden.

Strände der Gemeinde Calvia

Auf dem Gemeindegebiet von Calvia befinden sich 28 Strände und Buchten. 10 von diesem wunderschönen Stränden wurden dank ihrer Qualität von der Stiftung für Umwelterziehung mit dem Öko-Siegel der “Blauen Flagge” ausgezeichnet. Zu diesen Stränden gehören unter anderem der Strand Palma Nova, Magaluf, Santa Ponsa, die drei Strände von Peguera ( Peguera-Palmira, Peguera-Romana und Peguera Tora ) sowie Cala Blanca und Cala Fornells.

Tourismus als wirtschaftliche Grundlage der Gemeinde Calvia

In der Gemeinde Calvia hat sich seit Anfang der 60er der Tourismus erfolgreich entwickelt. Die Landschaft rückte in den Hintergrund und die Gemeinde Calvia ist zu einer der führenden Gemeinden in diesem Gebiet geworden. Jedes Jahr besuchen mehr als 1,4 Millionen Touristen die Urlaubsorte der Gemeinde. Hier gibt es 267 Betriebe, die zu der Tourismuswirtschaft gehören und insgesamt rund 124.000 Betten in ihren Unterkünften bieten. Zudem gibt es in der Gemeinde 386 Restaurants, ca. 590 Cafes oder Bars sowie 1145 Geschäfte.

TIPP:  Palma, die bunte Metropole von Mallorca

Sehenswürdigkeiten der Gemeinde Calvia

Die Gemeinde Calvia hat ihren zahlreichen Besuchern einiges zu bieten. Man lernt den kulturellen Reichtum von Calvia kennen, wenn man unter anderem die beeindruckende Kirche von Sant Joan Baptista ( Johannes der Täufer ) die im Gemeindeort Calvia steht, die alten Herrenhäuser, die von sehr hohem kulturellen Wert sind, die ehemaligen Wachtürme, die als Schutz vor Piraten dienten, die archäologische Fundstätte auf Mallorca Sa Mesquida, die sich in der Ortschaft Santa Ponsa befindet, die Capella de la Pedra Sagrada sowie das neugotische Schloss von Bendinat besucht.

Die Kirche Sant Joan Baptista wurde im 13. Jahrhundert auf den Ruinen des damaligen Gotteshauses erbaut. Besonders sehenswert sind das große Kirchenfenster, das Relief mit dem Abbild der Taufe von Christi sowie zwei schmale Glockentürme. Einen Besuch wert ist auch das Rathaus von Calvia, das an seiner Außenwand die Geschichte Mallorcas anhand von farbigen Bildern darstellt. Sehr beliebt bei Touristen ist eine Wanderung zum höchsten Berg der Gegend dem Calatzo ( 1026 m ) von dem man das gesamte Gebiet von Calvia überblicken kann. Von hier aus hat man auch eine wunderschöne Aussicht auf das Mittelmeer und die kleinen Täler und zahlreiche Küsten der Gemeinde.

Standort auf der Karte ansehen